Jahreshauptversammlung 2016

von

Jahreshauptversammlung BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Ortsverband Winterbach

Am 19. Oktober fand im Trollingerstüble des Bürgerhauses Kelter in Winterbach die Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes statt.

Hans-Joachim Aderhold, der erste Sprecher des Ortverbandes Winterbach, begrüßte die anwesenden Mitglieder und blickte zurück auf die Aktivitäten in den letzten Monaten.

Neben den vielen Sitzungen des Ortsverbandes mit den unterschiedlichsten politischen Themen – vom Nachhaltigkeitsbericht der Gemeinde bis zu einer Diskussion mit der Bürgerinitiative Pro Schurwald; von der Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten bis zu einem Vortrag über Entwicklungshilfe in Uganda von Clemens Schlink – gab es in der Arbeit des Ortsverbandes eine breite Palette an Diskussionspunkten und Aktivitäten, zuletzt die Informationsveranstaltung zu Umstieg 21 am 15. Oktober mit Klaus Gebhard im Bürgerhaus Kelter (siehe Extrabericht).

Stark engagierte sich der Ortsverband bei der erfolgreichen Landtagswahl im Frühjahr 2016 mit Infoständen und Unterstützung der Landtagskandidatin des Wahlkreises Schorndorf, Petra Häffner. Auch dank dieser Unterstützung schaffte Petra Häffner den Wiedereinzug mit einem Direktmandat in den Landtag von Baden-Württemberg.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 9. September 2015 wurde beschlossen, die grünen Mitglieder aus Remshalden in den Ortsverband Winterbach aufzunehmen.

Nach dem Bericht des ersten Sprechers wurde der Vorstand des Ortsverbandes von den Mitgliedern einstimmig entlastet.

Bei den Neuwahlen der beiden Sprecherämter wurde Hans-Joachim Aderhold als erster Sprecher und Sabine Dilger als zweite Sprecherin gewählt.

Heidi Vogel-Krüger und Sabine Dilger als Vertreterinnen der grünen Gemeinderäte berichteten dann von der aktuellen Arbeit in der Gemeinde und den großen Herausforderungen, die es mit der Renovierung der Lehenbachschule, Modernisierung des Pflegeheims und Renovierung der Kläranlage gibt. Auch die Problematik mit der notwendigen Renovierung der bestehenden Sozialwohnungen in Winterbach wurde intensiv diskutiert. Der vom Land subventionierte Neubau für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen  ist eine große Hilfe für die Gemeinde um aktuelle Probleme lösen zu können.

Der Ortsverband wird – auch bedingt durch vielfältiges Engagement in anderen örtlichen Initiativen wie Gemeinderat, Agenda oder Flüchtlingshilfe – zukünftig mit einem vierwöchigen Rhythmus tagen. Immer mittwochs in geraden Wochen des Monats im Trollingerstüble. Die nächste Zusammenkunft ist am 16. November um 19.30 Uhr.

Zum Abschluss wurde noch auf die Veranstaltung mit Verkehrsminister Winfried Herrmann am 30. November 2016 um 19.30 Uhr in der Künkelinhalle in Schorndorf hingewiesen.

Zurück