Nominierungskonferenz zur Landtagswahl 2016

von

Starker Vertrauensbeweis für Petra Häffner

Petra Häffner (MDL) geht als gewählte Kandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gestärkt in den Landtagswahlkampf 2016 für den Wahlkreis Schorndorf.
Auf der Nominierungsveranstaltung im vollen Saal des Kulturhauses Schwanen in Waiblingen, haben die Mitglieder des Wahlkreises ihre Landtagskandidatinnen mit einem überragenden Ergebnis in die Auseinandersetzung mit den politischen Konkurrenten geschickt.

Die Landtagsabgeordnete Petra Häffner überzeugte die zahlreich versammelten TeilnehmerInnen der Nominierungskonferenz mit einer thematisch breit aufgestellten Rede. Dabei begründete Petra Häffner ihren Willen, im Hinblick auf die Motivation zu einer erneuten Landtagskandidatur, vor allem auch damit, die begonnene, erfolgreiche politische Arbeit der Landesregierung unter der Führung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger unseres Bundeslandes weiter fortzuführen.
Petra Häffner wurde  im ersten Wahlgang mit der absoluten Mehrheit der Stimmen von 70% für ihre gute politische Arbeit als Abgeordnete, trotz einer überraschenden Gegenkandidatur  bestätigt und wird als Landtagskandidatin im Wahlkreis Schorndorf alles dafür tun um ihr Mandat im kommenden Jahr zu verteidigen.

„Das klare Ergebnis schenkt mir großes Vertrauen der Mitglieder. Ich weiß um die Verantwortung des Auftrages für meine Landtagsarbeit. Nun heißt es, den Wahlkampf gewissenhaft und engagiert zu führen“. kommentierte Häffner ihren Erfolg.

Zum Zweitkandidat für den Wahlkreis Schorndorf wählten die Mitglieder von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Andreas Schneider, Stadtrat in Schorndorf und ehemaliger Kreisrat.
Andreas Schneider errang dabei ebenfalls ein sehr gutes Wahlergebnis von 78 % der abgegebenen Stimmen.

Für den Wahlkreis Waiblingen wurde erneut Willi Halder, derzeitiger Landtagsabgeordneter aus Winnenden als einziger Bewerber erneut gewählt. Willi Halder erhielt dabei 90% der abgegebenen Stimmen der Mitglieder des Wahlkreises Waiblingen.
Zur Zweitkandidatin Willi Halders wählten die Mitglieder die aus Leutenbach stammende Kreisrätin Christine Besa.
Für den Wahlkreis Backnang setzte sich Götz Poppitz aus Backnang durch. Zur Ersatzkandidatin wurde Annika Siegle aus Murrhardt gewählt.

Die erstmals errungenen Landtagmandate von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in den Wahlkreisen Waiblingen und Schorndorf, sollen bei der Landtagswahl am 13. März 2016 wieder verteidigt und auch in Backnang neu errungen werden. Damit das begonnen Projekt eines bürgernahen, ökologisch und sozial geprägten Landes Baden-Württemberg, auf der Basis moderner Technologien mit einer straken Unterstützung des unternehmerischen Mittelstandes wirtschaftlich weiter prosperiert und wächst.

Zurück