Barrierefreiheit in der neuen Ortsmitte

von

Aktion Barrierefreiheit

 

Am 10.10.2013 habe ich behinderte Bürger Winterbachs aufgerufen, sich bei mir wg Maßnahmen zur Barrierefreiheit der gerade stattfindenden kompletten Neugestaltung der Ortsmitte zu beteiligen.

Folgende Vorschläge gingen ein:

  • Verbreiterung des Behindertenparkplatzes in der „Parktasche“
  • Absenkung der Randsteine über die vorgeschriebenen 3 cm an den Straßenübergängen bei gleichzeitiger Beachtung der Orientierungsbedürfnisse der Blinden und Sehbehinderten (-mit ihren Taststäben).
  • Zebrastreifen statt Ampeln an den Übergängen.

 

Zusätzlich bezogen sich einige Vorschläge nicht auf den Ortskern:

  • Erneuerung der grellen Kennzeichnung der Treppenabsätze (zB am „Trögle“) für Sehbehinderte
  • Kennzeichnung eines Geh- und Sehbehinderten- Übergangs in der Westergasse Richtung  Bank und Naturkostladen
  • Beseitigung der verschiedenen Poller, zB der am Trögle
  • Veränderung der Lichtbalken am Treppenaufgang zum ev. Gemeindehaus
  • Randsteinhöhen am Bahnhofsvorplatz
  • Unsicherheit der Querung des Bahnhofsvorplatzes in Höhe Parkhaus
  • Absenkung der Randsteine der Engelbergerstr hin zur Wiesenstrasse.

 

Ein Teil dieser Wünsche wurde schon umgesetzt oder zugesagt. Ein anderer  Teil nicht. Die Verwaltung ist jedoch hoch motiviert, alle gesetzlichen Vorgaben einzuhalten. Diese Wünsche ergänzen die Vorschläge der Agendagruppe, die im Jahr 2012 nicht nur konkrete Vorschläge aufgrund der Wünsche eines Betroffenen in die Fraktionen brachte, sondern sogar einen Film über diese Stellen brachte.

Zusammen mit unserer Initiative aus dem Jahr 2011 hat dies dazu beigetragen, dass im neuen Budget 2014 30000 € für Barrierefreiheit vorgesehen wurden. Ein annehmbarer Erfolg!

 

Was uns in der Gemeinde aber halt fehlt, ist jemand, der die Belange aller Behinderten bei neuen Bauvorhaben oder Maßnahmen kompetent,- weil möglichst selbst betroffen, -wahrnimmt oder prüft.

Daher mein Vorschlag im Gemeinderat der Einladung eines Vertreters des Kreisseniorenrats. Dieser wird Anfang des neuen Jahres 2014 kommen und für einen Seniorenrat im Ort werben.

 Der  Seniorenrat arbeitet ehrenamtlich! Bitte auf die entsprechende Ankündigung im Gemeindeblatt achten!

H Kolbe 21.11.13

 

Zurück